Gleichgewicht verbessern

10 Ideen, mit denen du dein Gleichgewicht verbesserst

Ohne ein gutes Gleichgewicht bekommst du beim Capoeiratraining sehr schnell Probleme.

Schließlich ist es eher unpraktisch, wenn du deinem Gegner einen Martelo verpassen willst, dabei aber selbst mit umfällst 😉

 

Deswegen heute ein paar Übungen und Tipps, mit denen du dein Gleichgewicht verbessern kannst.

 

Erinnerst du dich noch an dein erstes Training?

Wahrscheinlich bist du da schon bei der Ginga aus dem Gleichgewicht gekommen.

Und jetzt?

Ist das kein Problem mehr, oder?

 

Du siehst also, man kann Gleichgewicht trainieren. Auch du, du hast es ja schließlich schon für einige Bewegungen geschafft.

 

Trotzdem wirst du immer wieder Bewegungen lernen, bei denen du nicht so schnell Fortschritte machst und unsicher stehst. Egal ob Drehbewegungen,  Bewegungen auf einem Bein oder eher statische Dinge wie Kopfstand – mit ein paar Tipps kannst du für jede dieser Situationen dein Gleichgewicht verbessern.

 

1. Fixpunkt suchen

 

Das kennst du wahrscheinlich noch aus dem Sportunterricht: Wenn du auf einem Bein stehen willst, such dir einen Punkt, auf den du deinen Blick richten kannst und schon fällt es leichter.

Diesen Trick kannst du auch im Capoeiratraining anwenden, wenn auch ein bisschen anders.

Der ideale Fixpunkt ist natürlich dein Gegner, weil du ihn sowieso ständig im Auge behalten musst. Das Problem ist nur, dass er sich bewegt. Trotzdem macht es Sinn, sich bei Dreh- oder Überkopfbewegungen auf ihn zu fokussieren,

Besonders bei Bewegungen wie der Armada kannst du gezielt deine Kopfbewegung trainieren, indem du deinen Kopf möglichst schnell drehst, auch wenn dein Körper noch nicht in der Drehbewegung ist. Dadurch, dass du also die ganze Zeit (mit Ausnahme ein paar Millisekunden für das Drehen des Kopfes) auf deinen Gegner guckst, bekommst du fast automatisch einen sichereren Stand.

Das funktioniert natürlich auch für andere Bewegungen.

 

2. Augen zu

 

Hast du schon mal versucht, mit geschlossenen Augen auf einem Bein zu stehen? Dann weißt du, wie schwierig das ist. Aber auch das kannst du üben und dadurch dein Gleichgewicht enorm verbessern.

Versuch doch mal einen Martelo (oder eine andere Übung, bei denen dir das Gleichgewicht noch Probleme macht) mit geschlossenen Augen auszuführen, natürlich ohne Gegner in der Nähe.

Nachdem du das ein paar Mal geübt hast, wird dir die Bewegung mit offenen Augen plötzlich viel leichter fallen.

 

 

3. Üben, üben, üben

 

Das ist eigentlich der wichtigste Punkt: Wenn dir das Gleichgewicht bei einer Bewegung Probleme macht, üb also gezielt diese Bewegung immer und immer wieder, jeden Tag oder bei jedem Training ein paar Mal.

Klingt langweilig, funktioniert aber ziemlich sicher.

Schau dir doch mal Kinder an, die laufen lernen. Am Anfang wackelig und erst nach Monaten oder Jahren so sicher, dass sie ohne Festhalten eine Treppe runter rennen.

Und genau so funktioniert das in der Capoeira auch. Eine Zeit lang bist du unsicher in der Bewegung und musst dich vielleicht noch zusätzlich abstützen aber irgendwann wirst du sicherer.

 

Es gibt aber auch noch ein paar separate Übungen, mit denen du dein Gleichgewicht verbessern kannst.

 

4. Auf einem Bein

 

Wenn du sicherer auf einem Bein werden willst, kannst du das auch gut zu Hause üben.

Stell dich einfach immer mal wieder auf ein Bein, zum Beispiel beim Zähne putzen, kochen oder telefonieren.

Kommt dir das zu einfach vor, steigerst du einfach den Schwierigkeitsgrad.

Dazu stellst du dich auf ein Bein und verlagerst zum Beispiel dein Gewicht in verschiedene Richtungen, mit deinem Oberkörper, den Armen oder dem anderen Bein.

Probier ruhig alle möglichen Richtungen aus (ja, sieht bescheuert aus;)) und mach das so oft, bis du sicher darin wirst. Natürlich für beide Beine.

Auch hierbei kannst du es dann mal mit geschlossenen Augen probieren.

 

 

5. Instabiler Untergrund

 

Wenn du beispielsweise Tritte oder das Stehen auf einem Bein trainieren willst, verändere doch mal den Untergrund. Dazu kannst du dich auf ein Kissen, ein zusammengerolltes Handtuch oder spezielle Unterlagen (wie hier*) stellen und dann treten bzw. ausbalancieren.

Besonders bei Tritten wie Martelo, Ponteira oder Bencao kann man diesen Trick auch gut ins normale Training integrieren.

 

Neue Artikel im Shop - nur für kurze Zeit!

bild4

 

 

6. Rutschiger Untergrund

 

Dein Gleichgewicht hängt aber nicht nur von deinem Training, sondern auch vom Boden ab. Du hast sicher schonmal bemerkt, dass du auf ungewohntem Untergrund eher Probleme hast bei manchen Übungen.

Also üb gezielt mal auf rutschigem Boden oder auch einfach auf ungewohntem Untergrund, dann bist du besser vorbereitet.

 

 

7. Drehbewegungen

 

Du kannst auch gezielt Drehbewegungen üben, wenn du besonders dabei Probleme hast. Dabei ist wieder deine Blickrichtung sehr wichtig, da du dich so orientierst.

Außerdem kannst du Drehungen auf verschiedene Arten üben, mal langsam, mal schnell, und dabei mit deiner Haltung und deinem Körperschwerpunkt experimentieren. So merkst du, wo das Problem ist oder wie es vielleicht besser klappen könnte.

Die meisten Drehungen sind mit Schwung einfacher als langsam, also trau dich ruhig, etwas herum zu probieren.

 

 

8. Gleichgewicht in einer bestimmten Position

 

Wenn du merkst, dass du in einer bestimmten Position immer wieder aus dem Gleichgewicht kommst, kannst du das mit folgender Übung verbessern:

Begib dich in die Position und schlage nun abwechseln mit deinen Händen diagonal über den Kopf. Du kannst auch andere Richtungen probieren, oder je nach Position ein Bein bewegen. Wenn du merkst, dass es schwierig wird, bist du auf dem richtigen Weg, auch wenn du dir bescheuert vorkommst…

 

 

9. Handstand und Kopfstand

 

Klar, auch Hand- und Kopfstand sind super fürs Gleichgewicht, besonders, wenn du sie sehr kontrolliert ausführst. Erschweren kannst du es dir, indem deine Beine langsam hebst und senkst oder sie in unterschiedliche Richtungen bewegst.

Und für die richtig Fortgeschrittenen gibt es dann ja noch so Sachen wie Handstand mit einem Arm oder Kopfstand mit überstrecktem Rücken, mehr Inspirationen findest du auf Youtube.

 

10. Kinderspiele & Co.

 

Als Kind hast du sicher alle möglichen Balancespiele gespielt. Versuch das doch mal wieder!

Egal ob Hüpfen auf einem Bein, balancieren auf schmalen Mauern oder umgedrehten Bänken, Wackelbretter und Ähnliches. Oder probier es doch mal mit Slackline!

Es gibt unzählige Möglichkeiten, die dein Gleichgewicht trainieren!

 

 

 

Fazit

 

Du kannst dein Gleichgewicht allein durch regelmäßiges Ausführen der Bewegung verbessern. Wenn du aber ein paar von den anderen Tipps ausprobierst, wird dir das auch in Zukunft beim Training zu Gute kommen!

 

 

 

 

 

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!

 

 

 

 

Xitara

Xitara

Xitara ist nicht nur leidenschaftliche Capoeirista, sondern auch Autorin und Bloggerin. Auf Gingado unterstützt sie andere Capoeiristas mit Trainingstipps und Hintergründen rund um Capoeira.
Xitara

Kommentar verfassen